Roboter-Bowling-Cup – Alle Sieben in der Oberschule

Natürlich verfügt die Oberschule neuerdings nicht über eine Bowlingbahn im Keller. Vielmehr haben sich die Schülerinnen und Schüler der AG Robotik mit dem komplexen Ablauf von Bewegungen beim Bowlen beschäftigt und mit den Lego Mindstorms Robotern versucht diese nachzuahmen:

Die Schülerinnen und Schüler entdeckten schnell, dass ein Arm ein zentrales Element beim Bowling ist. Dieser muss sowohl die Bowlingkugel beim Anlauf sicher halten, eine Wurfbewegung ausführen können und auch möglichst treffsichere Ergebnisse abliefern. So konstruierte jedes 2er-Team einen eigenen Wurfmechanismus und teste diesen ausgiebig.

Darüber hinaus erstellten die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Regelwerk und ein passendes Spielfeld.

Wettbewerbsregeln:
1. Der Roboter befindet sich auf der Base
2. Der Roboter fährt zur Abwurflinie
3. Der Roboter soll mit Hilfe des Balls die 7 Kegel umwerfen
4. Der König (Gelb-Rot-Gelb) zählt 2 Punkte
5. Die Sieger werden aus der Summe aus 5 Durgängen ermittelt
Verboten ist:
1. Kopieren fremder Programme und Wurfarmkonstruktionen
2. Überfahren der Abwurflinie

 

 

Beispiel:

Methodisch-Didaktische Einordnung

Dem 4 C-Ansatz (Connect, Construct, Contemplate, Continue) folgend verknüpfen (Connect) die Schülerinnen und Schüler ein bekanntes Alltagsproblem und stehen vor der Herausforderung, für diese Aufgabe im Bereich ihrer Fähigkeiten und ihres Wissens eine Lösung zu suchen. Sie sammeln ihre Fragen, recherchieren und entwickeln erste Ideen zur Lösung.

Anschließend beginnen sie diese umzusetzen (Construct), indem sie einen Wurfmechanismus konstruieren und ein Steuerungsprogramm für den Roboter Konstruieren. Dabei entwickeln die 2er-Teams immer komplexere Lösungen für das Ausgangsproblem.

Die Schülerinnen und Schüler erproben ihren Roboter und das Steuerungsprogramm und diskutieren das Resultat. Dadurch begreifen (Contemplate) die Schülerinnen und Schüler die ausgeführten Prozesse, bewerten ihre Vor- und Nachteile und verinnerlichen so neu gelernten Sachverhalte, wie z.B. Hebelmechanik, Getriebe, Zusammenspiel von Sensoren und Aktoren.

Zur Erweiterung (Continue) des gelernten veranstaltete die AG Robotik am 25.10.17 den 1. Calberlaher Roboter-Bowling-Cup. Schüler der 6.-10. Klasse traten in fünf Schülerteams zusammen mit einem Lehrer-Team gegeneinander an und maßen sich im technisch-sportlichen Wettkampf. Jedes Team versuchte in fünf Durchgängen so viele der sieben Pins wie möglich umzuwerfen.

Die beiden Schüler der 10b Aaron Stansch und Luca Daenicke bewiesen sich als wahre Meister. Mit 31 Pins (6,2 Pins/ Durchgang) ließen sie ihre Mitschüler und die beiden betreuenden Lehrer Rüchan Solaker und Steffen Jauch weit hinter sich. Zudem schafften sie im 5. Versuch den einzigen „Strike“ des Turniers. Im Stile einer Challange erhielten alle teilnehmenden kleine Sachpreise zur Würdigung ihrer Leistungen.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich das Turnier doch einmal selbst an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.